Beiträge mit Tag ‘batch’

Apps flott unter Windows 10/11 installieren

Mit Windows 10/11 kam auch ein Paketmanager, wie man es unter Linux gewohnt ist dazu. Über diesen Paketmanager „WinGet“ kann man mittels Powershell einfach Programme nach installieren. Gerade wenn man viele Rechner installieren möchte ist dies eine sehr einfache Möglichkeit (sofern man kein SCCM zur Hand hat). Ein weiterer Vorteil gegenüber einer manuellen Installation ist, dass man die Apps sehr einfach aktualisieren kann. (winget upgrade –all)

Installiert wird WinGet über der Microsoft Appstore. Dazu einfach winget in die Suchzeile eingeben und installieren.

Anschließend kann man in der Powershell (oder Command-Box) den Befehl WinGet ausführen. Ohne Parameter wird einem eine Liste möglicher Befehle ausgegeben. WinGet List zeigt z.B. alle installierten Apps an.

Hier meine Apps, die ich eigentlich auf jeden Rechner drauf mache und für notwendig erachte:

winget install 7zip.7zip --accept-package-agreements --silent --accept-source-agreements 
winget install Irfanview -s msstore --accept-package-agreements --silent  
winget install Ghisler.TotalCommander --accept-package-agreements  
winget install Mozilla.Firefox --accept-package-agreements  
winget install Google.Chrome --accept-package-agreements  
winget install "Adobe Acrobat Reader DC" -s msstore --accept-package-agreements  
winget install vlc -s msstore --accept-package-agreements
winget install Notepad++.Notepad++ --accept-package-agreements  
winget install Zoom.Zoom --accept-package-agreements

Zusätzlich vielleicht noch folgende Apps:

winget install TeamViewer.TeamViewer --accept-package-agreements
winget install TeamViewer.TeamViewer.Host --accept-package-agreements
winget install Putty.Putty --accept-package-agreements
winget install TimKosse.FileZilla.Client --accept-package-agreements
winget install WinSCP.WinSCP --accept-package-agreements
winget install sysinternals --accept-package-agreements

Möchte man eine bestimmte Software installieren, dann kann man den Parameter search (also winget search AppName ) bemühen.

Batch – Ermitteln der öffentlichen IP Adresse hinter einem NAT Router

Möchte man regelmäßig seine öffentlichen IP Adresse ermitteln und diese in einer Datei Protokollieren, so kann man einfach folgendes Windows Batch-Script verwenden:

echo off 
cls

::
:: ** Dies Script ermittelt die externe IP, sofern man hinter einem NAT Router sich befindet,
:: ** und schreibt diese in die Datei aus der Variablen "report"

:: **** ein paar Umgebungsvariablen zum anpassen
:: **
::
set report=c:\temp\oeff-ip.txt
set curlpath=curl.exe

:: **********************************************************************************************
:: **** Ab hier nichts mehr anpassen
:: **********************************************************************************************
::

:: Datum und Uhrzeit ermitteln und in Variablen sichern
for /f "tokens=1-3" %%a in ('cmd.exe /c "echo. | time"') do if %%a == Aktuelle set time=%%c
for /f "tokens=1-4" %%a in ('cmd.exe /c "echo. | date"') do if %%a == Aktuelles set date=%%d

echo|set /p="%date% - %time% - IP = " >> %report%
%curlpath% -s http://ip.tx2.net >> %report%
echo. >> %report%

Wer mag kann die Variable report entsprechend anpassen und mittels Aufgabenplanung das Script regelmäßig ausführen lassen.

SECUREPOINT SSL VPN CLIENT NEU INSTALLIEREN – Variante 2

Wie in einem vorigen Artikel gezeigt, kann es unter Umständen passieren den Securepoint VPN Client neu installieren zu müssen. Mit folgender Variante müssen wir nur das MSI Paket von https://sourceforge.net/projects/securepoint/files/ herunter laden, eine Sicherung erzeugen und die Installation starten.

Ich gehe mal davon aus, dass das aktuelles MSI Paket sich im Ordner c:\temp befindet. Des weiteren müssen wir nur eine CMD-Box öffnen und nacheinander folgende Befehle ausführen:

set myDat=%date:~6,4%-%date:~3,2%-%date:~0,2%
xcopy "%appdata%\Securepoint SSL VPN\" "%appdata%\%myDat%-Securepoint SSL VPN.sik\" /S /y

Anschließend kann man den installierten Securepoint Client deinstallieren. Installiert man wieder exakt die gleiche Version, kann die Deinstallation übersprungen und direkt mit folgendem Befehl weiter gemacht werden.

msiexec /i c:\temp\openvpn-client-installer-2.0.33.msi /german

Vor dem ersten Start kopiert man die Sicherung wieder an den korrekten Platz. 

xcopy "%appdata%\%myDat%-Securepoint SSL VPN.sik\" "%appdata%\Securepoint SSL VPN\"  /S /y

Anschließend kann man den Securepoint Client starten und die Einstellungen prüfen. Mehr sollte nicht zu tun sein und bestenfalls sind alle weiteren Einstellungen noch vorhanden.

Benutzerzugehörigkeiten schnell ermitteln

Um auf die Schnelle heraus zu finden zu welchen Nutzergruppen ein Benutzer gehört, kann folgender „net„-Befehl in der DOS-Box ausgeführt werden:

net user /domain {Benutzername}

Im Anschluß bekommt man eine sehr lange Liste mit nützlichen Informationen und natürlich auch die Gruppennamen.

Weiterhin kann man mit dem „find“-Befehl die Suche ein wenig eingrenzen:

net user /DOMAIN {Benutzer} | find /I "lw-r"
if not errorlevel 1 echo r: ...

Um eine Auflistung zu bekommen in die ein Nutzer enthalten ist kann auch folgender Befehl verwendet werden:

dsquery user -samid "raddatz" | dsget user -memberof

Logfiles älter als X Tage unter Windows löschen

Ich verwende zum empfangen von Routerlogs unter Windows gerne den kostenlosen Syslog-Server von Kiwi. Kostenlos mit Einschränkungen, mit denen man aber leben kann.
Will man nun automatisch die erzeugten Logfiles löschen die älter als X Tage sind, so kann man ganz einfach folgendes Script verwenden und dieses über die Windows Aufgabenplanung täglich ausführen lassen :